English

Johann Elias Ridinger, Andere verachtender Stolz wird selbst zu schanden

Johann Elias Ridinger (Ulm 1698 – Augsburg 1767). Andere verachtender Stoltz wird selbst zu schanden. Ein mit seinem Gefieder prahlender Pfau verspottet einen schönen Regenbogen und findet Zustimmung bei Häher, Seidenschwanz, Buntspecht und vielen anderen. Da lehrt ein Marder sie alle eitle Vergänglichkeit. Radierung + Kupferstich. (1744.) Bezeichnet: J. El. Ridinger inv. sculp. et excud., ansonsten dt.-latein.-frz. wie vor. 33,5 x 25,3 cm.

Thienemann + Schwarz 772; Metzner-Raabe, Illustr. Fabelbuch, 1998, Bd. II (Bodemann), 123.I. – Blatt 8 der geistig wie optisch überaus reizvollen „Lehrreiche(n) Fabeln aus dem Reiche der Thiere zur Verbesserung der Sitten und zumal zum Unterrichte der Jugend“.

Typograph. Wz. – In der 2. H. des 19. Jhdts. auf blau-grauem Bütten des frühen 18. Jhdts. mit Wz. SICKTE (die von Veltheim’sche Papiermühle dortselbst) nebst nach links offenem C unter Krone mit Kreuz + Reichsapfel aufmontiert worden, auf dem es jetzt lose aufliegt. – Bei breitem weißen Plattenrand tlw. auf dessen Kante geschnitten. Kleine dünne Stelle nebst säurefrei hinterlegtem Kleineinriß unten links im weißen Textfeld. – Herrlicher früher Druck.

Angebots-Nr. 12.506 / Preis auf Anfrage

Weitere Blätter der Fabel-Folge :

Die Fabel gehört dem Künstler, wie dem Dichter,
und einer hat dem andern ein Licht angezündet