English

„ Zurück  zu  den  Quellen , zu  den  Müttern “

(Gottfried Benn)

Es  gab  den  Text !  Ja , es  gibt  ihn  noch  immer !!

Johann Elias Ridinger (Ulm 1698 – Augsburg 1767). Der mit dem Schlagbaum gefangene Dachs. Radierung mit Kupferstich. Bezeichnet: I. El. Ridinger inv. del. & sculp. / verlegt in Augsburg bey Martin Engelbrecht, ansonsten wie vor und  mit  dem nachfolgenden 4zeil. Untertext. 25,6 x 36,1 cm.

Blatt 23 (Thienemann + Schwarz 91) der Fangarten-Suite von 1750. – Eine vier rätselhaften Abweichungen (Th. 74, 75, 89, 91) der Folge, die schon frühzeitig die Adresse von Martin Engelbrecht (1684-1756, der gleichnamige Verlag bis 1827) in Augsburg tragen und mit Ausnahme von Thienemann + Schwarz sowie für Th. 74 + 91 auch bei Hamminger innerhalb Pos. 1529 nur in Abdrucken  ohne  den erläuternden Untertext bekannt sind und daher bislang überwiegend als „vor der Schrift“ (Hamminger für Th. 75 + 89; „Aeusserst selten!“, 1895), „Proofs“ (Schwerdt, 1928, für Th. 74, 75 + 89), „Frühe Drucke vor dem Text“ der im übrigen „erst später erschienen(en) vier Blätter“ (L’Art Ancien, 1939, gelegentlich der Offerte des Schwerdt-Exemplars), „Drucke vor der Schrift, nur mit Künstlername u. Adresse“ (Gräflich Faber-Castell, 1958), „Zustandsdrucke auf Linienpapier mit Signatur + Engelbrecht-Adresse, doch vor Titel und Untertext“ (hierselbst, 1978, unter erstmaligem Hinweis auf die unzulänglich beschriebenen Merkmale und die Rangfolge der Zustände) qualifiziert wurden.

Hier numehr vorliegend

mit  dem  Texte ,

aber , wohlgemerkt , auch  mit  der  Engelbrecht-Adresse

à la Schwarz 74, 89 + 91 und solchermaßen

eine  kunsthistorische  Sensation  von  Graden !

Unschätzbar  wertvoll  für  jede  Ridinger-Sammlung  von  Graden !

Ref.-Nr. 15.011 / Lagerware – nicht katalogisiert / Beschreibung + Angebot anfordern

Johann Elias Ridinger, Der mit dem Schlagbaum gefangene Dachs

– – – Dasselbe in einem Abdruck auf festem Linienpapier ohne den erläuternden Untertext. Bezeichnet: I. El. Ridinger inv. del. & sculp. / verlegt in Augsburg bey Martin Engelbrecht, ansonsten wie vor u. unten. 22,9 × 35,1 cm (9 × 13⅞ in). – Unten innerhalb des breiten weißen Plattenrandes, oben auf Plattenkante geschnitten, seitlich mit feinem Rändchen um den ca. 5 mm breiten weißen Plattenrand. – Siehe auch die ausführliche Beschreibung.

Angebots-Nr. 16.156 / Preis auf Anfrage