English

Johann Elias Ridinger, Der an dem Thiergarten gemachte Einsprung

Johann Elias Ridinger (Ulm 1698 – Augsburg 1767). Der an dem Thiergarten gemachte Einsprung. „Oben eine Oeffnung in der Umzäunung, durch welche eben ein Hirsch eintritt, ein andrer und zwei Hirschkühe bemerkt man schon darin“ (Th.). Radierung + Kupferstich. (1729.) Bezeichnet: I. El. Ridinger inv. del. sc. et exc. A.V. / avec privil de Sa. Maj. Imperiale., ansonsten wie vor und mit dt.-franz. Lehr-Untertext („Durch solchen wird fremden Wild das Einspringen erlaubet …“). 30,2 x 22,7 cm.

Thienemann + Schwarz 15; Katalog Weigel XXVIII (1857), Ridinger-Appendix 3A. – Aus der unnumerierten 36blätt. Fürstenlust , seitens der Literatur als deren Blatt 3 geführt, und hier eines der 8 kleinen Formate, wie von Ridinger offenbar bewußt konzipiert und nicht etwa als Startversuche gedacht, wie von Thienemann vermutet.

Früher Abzug auf ganzem Bogen (40,4 x 50,4 cm) im Sinne der Weigel’schen A-Qualität („Alte Abdrücke mit dem ursprünglichen Titel. Das Papier hat Linien als Wasserzeichen.“) mit Wz. (Straßburger?) Große Lilie. Im Interesse optisch ausgewogenerer Blatt-Proportion wurden die Halbformate später auf nicht bindekonformem kleineren Papier gedruckt. – Leichte Quetschfalte vom Druck her links der Bildmitte + säurefrei hinterlegter kleiner Einriß im breiten weißen Unterrand.

Angebots-Nr. 15.456 / Preis auf Anfrage